Monopolare RF

Den bekanntesten Begriff bei der monopolaren Behandlungen ist die Thermage.

Dies ist ein Hochfrequenzverfahren, die Funkfrequenzen arbeiten zwischen den aktiven und den passiven Elektroden. Monopolare Geräte sind die Pioniere des Verfahrens.

Dieses Lifting hat den stärkeren Effekt als bei der bipolaren RF, da in seinem Handstück nur eine Elektrode aktiv ist. Die passive Elektrode wird neben dem Behandlungsbereich platziert.

Die monopolare Methode hat auch eine tiefere Wirkung. Dies macht sich besonders in Bereichen gut, wo grössere Zonen behandelt werden sollen: im Bauch, Oberschenkel oder Gesäss. Auch gut geeignet zur Behandlung von Cellulite und Körperformung. Bei der monopolaren Exposition können die Radiofrequenzen bis zu 3cm tief eindringen.

Die Pause zwischen den Sitzungen kann bis zu 36 Tage betragen, denn das Gewebe braucht Zeit zum Reagieren und um weiter zu arbeiten. Diese Methode sollte nicht auf den feinen Hautpartien verwendet werden, z.B. die Augenpartie (höchstens bei Krähenfüssen).

Wenn Sie als Kunde einen Schönheitssalon aussuchen, finden Sie heraus, mit welchen Geräten das Kosmetikinstitut arbeitet: Monopolar oder Bipolar. Das monopolare Verfahren könnte teurer sein, die Ergebnisse werden sich jedoch nach wenigen Sitzungen zeigen.

Die monopolare Radiofrequenz-Behandlung hat also eine tiefere Wirkung, ist für grössere Körperstellen geeignet, benötigt aber einen längeren Zeitabstand zwischen Behandlungen.