Bipolare RF

Beim bipolaren (tripolare) RF-Lifting ist die zweite Elektrode im Handstück selbst eingebaut. Somit wirkt RF-Energie nur unter der Projektionszone des Manipels (Handstück).

Bei der bipolaren Exposition sind sowohl Tiefe als auch Fläche begrenzt.

Die Expositionstiefe für ein bipolares Gerät ist leicht zu berechnen. Er entspricht dem halben Abstand zwischen den Elektroden des bipolaren Handstücks.

Wenn also der Abstand zwischen den Elektroden 7 mm beträgt, beträgt die Eindringtiefe der HF-Energie etwa 3,5 mm.

Sie ist auch für empfindliche Bereiche geeignet. Sie erzeugt kein Magnetfeld.

Die Pause zwischen den Sitzungen kann 7 bis 10 Tage betragen.

Bei einer monopolaren Technik ist der Effekt tiefer und bei einer bipolaren Technik oberflächlicher.